BAROUDEUR – Von München nach Kapstadt | Vanside Projekte Skip to content

Unterwegs mit BAROUDEUR, dem großen Abenteurer

Unser neuer Campervan Ausbau macht seinem Namen alle Ehre, und zwar auf Französisch: „Baroudeur“ bedeutet übersetzt „Abenteurer“. Mit ihrem umgebauten 6-Meter Mercedes-Benz Sprinter wollen Steffi und Bernd von München bis nach Kapstadt fahren. Für die ultimative Entspannung haben sich die beiden etwas Besonderes gewünscht: Eine Dachterrasse oben auf dem BAROUDEUR, die sich als perfekter Platz eignet, um in der Hängematte die Füße und Seele baumeln zu lassen. Als alternativen Liegeplatz gibt’s hier oben auch eine steckbare Rückenlehne.

Hier lässt’s sich leben

Einsteigen, bitte: Im Interieur harmonieren die gemusterte Polsterung der Sitzecke und der graue FENIX HPL Schichtstoff der Schrankverkleidung wunderbar miteinander. Die LED-Streifen an der Decke und unter den Hängeschränken schaffen dazu schönes direktes und indirektes Licht. Direkt neben dem fast zwei Meter langen Querbett zum Ausziehen befindet sich ein Induktionsherd mit zwei Flammen, ein 70 Liter Kühlschrank und außerdem ein cooles Feature: Die magnetische Küchenrückwand, an der sich Messer und Co. mit der Kraft der Physik befestigen lassen.

Wasser marsch!

…und das ganz ohne irgendwo hinmarschieren zu müssen: Die Nasszelle im BAROUDEUR macht ihrem Namen alle Ehre, da wir hier neben der Trockentrenntoilette und einem Waschbecken eine Innendusche installiert haben. Falls unsere Camper auf dem Weg nach Kapstadt mal durch kühlere Gefilde reisen, ist eine warme Dusche in den mobilen vier Wänden genau das Richtige.

Für alle Abenteuer ausgerüstet

Und wenn die Temperaturen auf dem Weg nach Kapstadt steigen, bietet die Außendusche am Heck unterwegs jederzeit die perfekte Abkühlung. Unter dem Bett haben Bernd und Steffi neben einer Menge Stauraum auch direkt einen Schwerlastauszug für noch mehr Gepäck mit dabei. 

Für Erkundungstouren und Ausflüge ohne den BAROUDEUR können auch Fahrräder mitreisen, die sicher an der Hecktür angebracht werden können. Direkt daneben ist auch ein Ersatzradhalter – für alle Fälle.

Hier lässt’s sich leben

Einsteigen, bitte: Im Interieur harmonieren die gemusterte Polsterung der Sitzecke und der graue FENIX HPL Schichtstoff der Schrankverkleidung wunderbar miteinander. Die LED-Streifen an der Decke und unter den Hängeschränken schaffen dazu schönes direktes und indirektes Licht. Direkt neben dem fast zwei Meter langen Querbett zum Ausziehen befindet sich ein Induktionsherd mit zwei Flammen, ein 70 Liter Kühlschrank und außerdem ein cooles Feature: Die magnetische Küchenrückwand, an der sich Messer und Co. mit der Kraft der Physik befestigen lassen.

Wasser marsch!

…und das ganz ohne irgendwo hinmarschieren zu müssen: Die Nasszelle im BAROUDEUR macht ihrem Namen alle Ehre, da wir hier neben der Trockentrenntoilette und einem Waschbecken eine Innendusche installiert haben. Falls unsere Camper auf dem Weg nach Kapstadt mal durch kühlere Gefilde reisen, ist eine warme Dusche in den mobilen vier Wänden genau das Richtige.

Für alle Abenteuer ausgerüstet

Und wenn die Temperaturen auf dem Weg nach Kapstadt steigen, bietet die Außendusche am Heck unterwegs jederzeit die perfekte Abkühlung. Unter dem Bett haben Bernd und Steffi neben einer Menge Stauraum auch direkt einen Schwerlastauszug für noch mehr Gepäck mit dabei. 

Für Erkundungstouren und Ausflüge ohne den BAROUDEUR können auch Fahrräder mitreisen, die sicher an der Hecktür angebracht werden können. Direkt daneben ist auch ein Ersatzradhalter – für alle Fälle.

Weitere Impressionen

WAS KÖNNEN WIR FÜR DICH TUN?